Literatur

Albert, D., & Lukas, J. (Hrsg.) (1999). Knowledge Spaces: Theories, Empirical Research, Applications, Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.

Bechtel, M., Lattke, S., & Nuissl, E. (2005). Glossar zur Weiterbilung in der Europäischen Union. DIE, Auszug aus: Porträt Weiterbildung Europäische Union. Verfügbar unter http://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2005/bechtel05_01.pdf  (zuletzt geprüft am 13. Juli 2012).

Black, P., & Wiliam, D. (1998a). Assessment and classroom learning. Assessment in Education, 5(1), 7–74.

Black, P., & Wiliam, D. (1998b). Inside the black box: Raising standards through classroom assessment. Phi Delta Kappan, 80(2), 139–148.

Black, P., & Wiliam, D. (2003). Testing Times. Role of Assessment for Learning, Curriculum Briefing 2(1).

Wiliam, D. (2011). What is assessment for learning? Studies in Educational Evaluation 37, 3–14.

Binkley, M., Erstad, O., Herman, J., Raizen, S., Ripley, M., Miller-Ricci, M., & Rumble, M. (2012). Defining Twenty-First Century Skills. In P. Griffin, B. McGaw, & E. Care (Hrsg.), Assessment and Teaching of 21st Century Skills (pp. 17–66). Wiesbaden: Springer.

Bull, S., & Kay, J. (2007). Student Models that Invite the Learner In: The SMILI Open Learner Modelling Framework. International Journal of Artificial Intelligence in Education, 17(2), 89–120.

Bull, S., & Kay, J. (2010). Open Learner Models. In R. Nkambou, J. Bordeau, & V. Aleven (Hrsg.), Advances in Intelligent Tutoring Systems. Berlin: Springer, 318–338.

Centre for Educational Research and Innovation. (2005). Formative Assessment. Improving Learning In Secondary Classrooms. OECD Publishing.

Clark, W., Luckin, R., & Jewitt, C. (2011). Deliverable D5.1. Methods and Specifications for TISL Components V1. NEXT-TELL Project. Verfügbar unter http://www.next-tell.eu/wp-content/uploads/2011/05/NEXT-TELL-D5.1-IOE-Specifications_and_Requirements_for_TISL.pdf  (zuletzt geprüft am 13. Juli 2012).

The Design-Based Research Collective. (2003). Design-based research: An emerging paradigm for educational inquiry. Educational Researcher, 5–8.

Dillenbourg P. (1999). Collaborative Learning. Cognitive and Computational Approaches. Amsterdam: Pergamon.

Friedag, H. R., & Schmidt, W. (2011). Balanced Scorecard. 4., akt. Aufl., Freiburg: Haufe.

Greif, S. (1993). Selbstorganisiertes Lernen – Evolutionäres Design von Lernumgebungen. In A. Gebert & W. Hacker (Hrsg.), Arbeits- und Organisationspsychologie: 1991 in Dresden. Bonn: Deutscher Psychologen Verlag, 436–445.

Guskey, T. R. (2010). Formative assessment: the contributions of Benjamin S. Bloom. In H. L.  Andrade, & G. J. Cizek (Hrsg.), Handbook of formative assessment. New York, NY: Taylor & Francis. 106–124.

Hattie, J. (2009). Visible Learning. Routledge: London.

Hattie, J. (2011). Visible Learning for Teachers. New York, NY: Taylor & Francis.

Hattie, J., Beywl, W., & Zierer, K. (2013). Lernen sichtbar machen. Überarbeitete deutschsprachige Ausgabe von “Visible Learning”. Baltmannsweiler: Schneider Verlag.

Hinze, U. (2004). Computergestütztes kooperatives Lernen. Einführung in Technik, Pädagogik und Organisation des CSCL. Münster: Waxmann.

Jolie, S., Katzky, U., Bredl, K., Kappe, F., & Krause, D. (2011). Simulationen und simulierte Welten. Lernen in immersiven Lernumgebungen. In S. Schön & M. Ebner (Hrsg.), Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien. Verfügbar unter http://l3t.tugraz.at/index.php/LehrbuchEbner10/article/view/32  (zuletzt geprüft am 13. Juli 2012).

Kaplan, R. S., & Norton, D. P. (1992). The Balanced Scorecard: measures that drive performance. Harvard Business Review,  70, 71–79.

Maier, U. (2010). Formative Assessment – Ein erfolgversprechendes Konzept zur Reform von Unterricht und Leistungsmessung? Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 13(2), 293–308.

Münte-Goussar, S. (2011). Ambivalente Selbst-Techniken. Portfolio, Ökonomisierung, Selbstbestimmung. In:  T. Meyer, K. Mayrberger, S. Münte-Goussar, & C. Schwalbe (Hrsg.), Kontrolle und Selbstkontrolle. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 225–249

O’Reilly, T. (2005). Was ist Web 2.0? (P. Holz, Übersetzer) Entwurfsmuster und Geschäftsmodelle für die nächste Software Generation. Verfügbar unter http://www.oreilly.de/artikel/web20_trans.html  (zuletzt geprüft am 13. Juli 2012).

Rein, A. von (1998). Selbstorganisiertes Lernen – Zur Karriere eine Begriffs. In N. Hoffmann, & A. von Rein (Hrsg.), Selbstorganisiertes Lernen in (berufs-)biographischer Reflexion. Bad Heilbronn: Verlag Julius Klinkhardt, 11–21.

Reimann, P., Kickmeier-Rust, M., Meissl-Egghart, G., Moe, E., & Utz, W. (2011). Deliverable D2.1. Specification of ECAAD Methodology V1. NEXT-TELL Project. Verfügbar unter http://www.next-tell.eu/wp-content/uploads/2011/04/NEXT-TELL-D2.1-MTO-Specification-of-ECAAD-Methodology.pdf (zuletzt geprüft am 13. Juli 2012).

Reinmann, G. (2005). Innovation ohne Forschung? Ein Plädoyer für den Design-Based Research-Ansatz in der Lehr-Lernforschung. Unterrichtswissenschaft, 33(1), 52–69.

Schett, A. (2008). Selbstgesteuertes Lernen. Verfügbar unter http://www.mediaculture-online.de/fileadmin/bibliothek/schett selbstgesteuert/schett selbstgesteuertes lernen.pdf (zuletzt geprüft am 13. Juli 2012).

Schreiber, B. (1998): Selbstreguliertes Lernen. Entwicklung und Evaluation von Trainingsansätzen für Berufstätige. Münster, New York, München: Waxmann

Trautmann, M., & Wischer, B. (2011). Heterogenität in der Schule. Eine kritische Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

zum Weiterlesen

Wenn Sie Interesse haben, Ihr Wissen bezüglich der in NEXT-TELL genutzten Methoden und Forschungsansätze sowie zu Themen verschiedener Bereiche des Lehrens und Lernens mit ICT zu vertiefen, finden Sie hier eine Liste an empfehlenswerter Literatur. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird stetig erweitert.

Balanced Scorecard

Kaplan, R. S., & Norton, D. P. (2004). Strategy Maps. Der Weg von immateriellen Werten zum materiellen Erfolg. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

Design-Based Research

Brown, A. L. (1992). Design experiments: Theoretical and methodological challenges in creating complex interventions in classroom settings. The journal of the learning sciences, 2, 141–178.

Wang, F., & Hannafin, M. (2005). Design-based research and technology-enhanced learning environments. Educational Technology Research and Development, 53, 5–23.

Immersive Lernumgebungen

Krause, D. (2008). Serious Games – The State of the Game. Der Zusammenhang zwischen virtuellen Welten und Web 3D. Köln: Pixelpark Agentur.

« zum Glossar und zur Literaturliste

Hinterlasse eine Antwort