Projekt

◊ Ziele
◊ Projektaufbau
◊ Mitmachen

 

In NEXT-TELL  engagieren wir uns dafür, dass LehrerInnen ihre SchülerInnen heute darin unterstützen, wie sie ihr Leben von morgen kompetent gestalten können. Das Projekt wird von der Europäischen Kommission gefördert. Die internationale Homepage in Englischer Sprache finden Sie unter www.next-tell.eu.

 

 

◊ Ziele

Unser Ziel ist es, das Potential des Internets für kollaborative und selbstregulierte Lehr- und Lernprozesse nutzbar zu machen. Durch die Entwicklung einer technologischen Web 2.0 Infrastruktur für die Ebenen Unterricht, Lehrerfortbildung sowie Schulentwicklung möchten wir auf der Basis von formativem Feedback wichtige Lehr- und Lernprozesse sichtbar und kommunizierbar machen. Die dadurch steigende Informiertheit über die Lern- und Kompetenzentwicklung unterstützt nicht nur Lehrende sondern auch Lernende selbst darin, ihr zukünftiges Lernen an ihren Zielen auszurichten. Schulen sollen unterstützt werden, die Kompetenzentwicklung von Schülern aus humanistisch-konstruktivistischer Sichtweise bestmöglich zu fördern. In NEXT-TELL stehen neben den klassischen Fachkompetenzen insbesondere die so genannten Kompetenzen des 21. Jahrhunderts im Zentrum (siehe Abb. Schulisches Lernen im 21. Jahrhundert).

 

• Auf der Ebene des Unterrichts wird die Methode der formativen Beurteilung gefördert, um LehrerInnen Unterstützung in der Binnendifferenzierung zu bieten. Das Herzstück besteht in der Entwicklung eines Programms, welches die Kompetenzen der SchülerInnen visualisiert, um LehrerInnen aber auch SchülerInnen und Eltern über den Lernfortschritt bildhaft zu informieren. Ein zentrales Anliegen ist hierbei zudem, SchülerInnen in ihrer Methodenkompetenz und ihrem selbstbestimmten Lernen zu unterstützen.

• Auf der Ebene der Lehrerfortbildung wird die Methode der Erforschung des eigenen Unterrichts – aktive Lehrerforschung – gefördert, wodurch LehrerInnen dazu befähigt werden, insbesondere ihren Unterricht mit Web 2.0 und anderen Medien evidenz-basiert und gezielt weiterzuentwickeln. Ein internetbasiertes Netzwerk für LehrerInnen soll den Austausch untereinander fördern.

• Auf der Ebene der Schulentwicklung wird eine Form der Balanced Scorecard Methode gefördert, um die Informationen aus Unterricht und Lehrerfortbildung für eine strategische Planung zu verwenden. Eine internetbasiertes Netzwerk für SchulleiterInnen soll den Austausch untereinander fördern.

 >Seitenanfang

◊ Projektaufbau

NEXT-TELL besteht aus mehreren Projektpartnern, die sowohl Forschung als auch Entwicklung betreiben. Das Projekt ist in acht Einheiten strukturiert, die ihre Arbeit in fortlaufenden Berichten dokumentieren.

Projektpartner

Das Projektkonsortium besteht aus zwölf Partnerinstitutionen aus Deutschland, Österreich, Italien, England, Dänemark, Norwegen und Polen aus unterschiedlichen Fach- und Kompetenzbereichen. Beraten wird das Konsortium von folgendem Projektbeirat.

Forschung und Entwicklung

Die Philosophie von NEXT-TELL besteht zum einen in der Verbindung von Forschung und Entwicklung als auch in der Zusammenarbeit hierbei von Praktikern, Entwicklern und Forschern (Entwicklungsforschung bzw. Design-Based Research). NEXT-TELL versucht Praktiker wie Schulleiter, Lehrer, Schüler und Eltern so früh wie möglich am Entwicklungs- und Forschungsprozess zu beteiligen, um deren Belange und Perspektiven bestmöglich zu integrieren. So sollen Projektentwicklungen als erste Vorschläge verstanden werden, damit insbesondere Lehrer diese an ihren Schulalltag adaptieren können. Um Erkenntnisse und Empfehlungen zu generieren, wird der Einsatz von Methoden und Programmen von Beginn an von Forschern aus pädagogisch-psychologischer Perspektive begleitet.

Struktur

Gruppe 1 stellt die Projektkoordination dar und kontrolliert Qualitätsstandards.

Gruppe 2 bis 5 entwickeln alle Unterrichtsszenarien, Methoden und Programme, um eine technologiebasierte formative Beurteilung, sowie Unterrichtserforschung  und Schulentwicklung voranzutreiben bzw. zu ermöglichen. Hierbei ist jede Gruppe einem Schwerpunkt zugeordnet. Gruppe 2 und 4 entwickeln Methoden und Programme für den Unterricht. Gruppe 3 liefert hierbei technische Unterstützung zum Sammeln von Verhaltensdaten aus Internetprogrammen. Gruppe 5 entwickelt Methoden und Programme für die Erforschung von Unterricht durch den Lehrer sowie die strategische Planung von Schulentwicklung.

Gruppe 6 begleitet die Aktivitäten aus den anderen Gruppen, indem sie den Einsatz von Szenarien, Methoden und Programmen  in der Schule wissenschaftlich begleitet.

Gruppe 7 leitet die Trainingsmodule, um Lehrer entsprechend weiterzubilden.

Gruppe 8 ist für die Veröffentlichung von Projektinhalten zuständig.

Projektberichte

Wenn Sie Interesse an unseren Projektberichten haben, können Sie diese als pdf-Dateien auf der internationalen Publikationsseite  herunterladen. Es handelt sich bei den Berichten um  die fortlaufende Forschungs- und Entwicklungsdokumentation aus den unterschiedlichen Projektbereichen von Mitarbeitern des NEXT-TELL Projekts.

Diese Berichte sind aufgrund der internationalen Ausrichtung des Projektes nur in englischer Sprache verfügbar.

 > Seitenanfang

◊ Mitmachen

Schulen spielen in NEXT-TELL eine wichtige Rolle, denn NEXT-TELL ist ein “Mitmach-Projekt”. Wir freuen uns immer über interessierte und engagierte Lehrer sowie deren Schulleiter in Deutschland, die mit ihrer Schule am Projekt teilnehmen möchten. Ihre Ideen, Erfahrungen und Meinungen sind uns wichtig, denn Sie gestalten dadurch die Entwicklung der Programme aktiv mit. Werden Sie Teil des Projekts und tragen Sie dazu bei, das effizienteste Lehr-Lern-System für sich, ihre KollegInnen und SchülerInnen zu entwickeln.

Mitgearbeitet werden kann an …

• … aktuellen Konzepten und Methoden für die didaktische Gestaltung des Unterrichts
• … der Entwicklung und Implementation lernunterstützender Planungs-, Dokumentations- und Visualisierungsoftware oder auch
• … der Entwicklung von Web 2.0 Technologie zur Unterstützung Ihrer Schulentwicklung

Sie sind herzlich eingeladen, sich am Projekt zu beteiligen.

Voraussetzungen für teilnehmende Schulen

Um bei NEXT-TELL mitzumachen ist es notwendig, dass Sie und Ihre Schule folgende technische Ausstattung und Einstellung mit bringen:

• Computerräume oder Laptop-Klassenzimmer mit guter Internetanbindung (DSL); Headsets; Windows XP oder neuer; Mac OS X 10.5 oder neuer
• Schüler ab Jahrgangsstufe 7 (Haupt-, Real-, Gesamtschule, Gymnasium, Berufsbildende Schule)
• großes Interesse, neue Technologien für das Lehren und Lernen einzusetzen
• Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen (lernen Sie den Umgang mit unvertrauten Methoden und Techniken kennen)
• Bereitschaft und Interesse, sich aktiv an Entwicklung zu beteiligen (leisten Sie Ihren Beitrag zur Entwicklung von Methoden und Techniken, die Sie unterstützen)
• Teilnahme an unseren Studien (d.h. wir kommen zu Ihnen, um den Einsatz im Unterricht mitzuverfolgen)
• zwei bis vier Lehrer, die sich für zwei Schuljahre bereiterklären, sich kontinuierlich am Projekt zu beteiligen (gerne Lehrer von naturwissenschaftlichen Fächern oder Englisch)
• Freistellung dieser Lehrer von Seiten der Schulleitung für die gemeinsame Entwicklung und Forschung  (etwa 1-3 Stunden pro Monat)
• Idealerweise die Beteiligung Ihres Schulmanagement Teams für eine strategische Planung Ihrer Schulentwicklung mit der Hilfe von ICT

>Seitenanfang 

Hinterlasse eine Antwort